Endodontie

Verschiedene Umstände, wie z. B. eine sehr tiefe Karies, ein Unfall oder ein Trauma, können dazu führen, dass sich die Spitze einer Zahnwurzel entzündet. Eine solche Entzündung ist ziemlich schmerzhaft und macht oftmals eine Entfernung des Zahnes unumgänglich.

Um den betroffenen Zahn doch noch erhalten zu können, bedarf es einer speziellen Behandlungsmethode, der Endodontie.

Ziel einer Wurzelkanalbehandlung bzw. Nerv-Behandlung ist es, den tief erkrankten Zahn möglichst schonend und schmerzfrei zu behandeln und dadurch zu erhalten. Der entzündete Nerv wird professionell entfernt, die Wurzelkanäle werden aufbereitet und dann mit antibakteriellen Spülungen gereinigt.  Die entstandenen Hohlräume werden in einem weiteren Schritt luftdicht verschlossen, um Keimen zukünftig keinen Platz mehr zu bieten.  Im letzten Schritt wird der Zahn dann so präpariert, dass er mit Zahnersatz (z. B. einer Krone) langfristig erhalten werden kann.

Da die Wurzelkanalbehandlung sowohl medizinisch als auch technisch hohe Anforderungen an den Zahnarzt stellt, verwenden wir in unserer Praxis u. a. ein hochmodernes OP-Mikroskop, mit dessen Hilfe wir auch schwer auffindbare Kanäle behandeln können.

Natürlich muss man aus UmweltZahnMedizinischer Sicht festhalten, dass ein im Mund verbleibender „toter“ Zahn für den Körper immer ein Störfeld darstellen kann. Daher sollte eine Wurzelkanalbehandlung immer sorgfältig individuell abgewogen werden.

Scroll to Top